Die Lobdeburg besteht aus 3 unterschiedliche Bauten, die obere, mittlere und die untere Burg. Die eigentliche Lobdeburg, die man hier sehen kann, ist die mittlere.

1166 wurde sie erstmals erwähnt.

Errichtet von den Herren von Auhausen, welches ein aus Franken stammendes Adelsgeschlecht war. Die Auhausener nannten sich ab da "von Lobdeburg". 1340 kam sie in den Besitz der Wettiner. 1450 eroberte Herzog Wilhelm von Sachsen die Burg. Im Jahre 1451 dann, wurde sie zerstört und ist seitdem unbewohnt.  Bis 1591 war die Familie Puster aber noch im Besitz der Burg. Bald jedoch begann der Verfall der Anlage und die Steine wurden u.a. zum Bau der Saalebrücke verwandt. 

Allerdings kümmert sich ein Verein um die Burgruine.

Aktuelles

Beelitz Heilstätten werden nun dicht gemacht! Mehr Infos dazu unter Beelitz Heilstätten Teil 1